Montag, 15. Juli 2019

Notruf: 122         Intern

Chronik

Feuerwehr Prebl

 

Die freiwillige Feuerwehr Prebl wurde am 7. März 1929 gegründet, wobei die Gründungsversammlung im Gasthaus Tscherne abgehalten wurde,

Gleich 20 Männer traten der Wehr, deren erster Hauptmann Emmerich Drumbl hieß, bei.

Von der Gemeinde Gräbern-Prebl gab es eine Starthilfe von 500 Schilling. Damit die Feuerwehr finanzielle Mittel zur Verfügung hatte, zahlte jeder der aktiven Feuerwehrmänner einen Mitgliedsbeitrag von 3,50 Schilling pro Jahr.

Das Einsatzgebiet erstreckte sich damals im Süden bis zum Auenbach, im Westen bildete der Schulterkogel die Grenze, im Osten reichte das Gebiet bis zur Wölch und zur Lavant und im Norden wurde die Grenze beim Klieningbach gezogen. Somit berteute die FF Prebl die Ortsteile Prebl, Preblau, Haslach und Wiesenau. Auch die Bahnhöfe Twimberg, Preblau-Sauerbrunn und Wiesenau mussten betreut werden.

 Nur wenige Monate nach der Gründung schlossen sich die Prebler Feuerwehrmänner mit den Preblauern zusammen und bildeten eine gemeinsame Wacht, welche nach dem 2. Weltkrieg wieder getrennt wurde.

In Prebl wurde modernisiert, man begann das Rüsthaus zu restaurieren und kaufte Krückenspritzen und eine Pferdespritze, welche noch heute gut erhalten ist.

Im Jahre 1961 wurde eine RL 25, das war eine damals modere Tragkraftspritze, angekauft.

Ein neues Rüsthaus wurde gebaut, das im Jahr 1972 von den Kameraden der FF Prebl bezogen werden konnte.

Ein neuer Unimog wurde 1981 angekauft und die Wehr konnte eine Atemschutzausrüstung ihr eigen nennen.

Drei Jahre später, im Jahr 1984, wurde eine VW Supermatik Tragkraftspritze, die eine Leistung von 800 l /min hat, angeschafft.

Für eine effektivere Brandbekämpfung sorgte das 1997 angeschaffte IFEX - Löschsystem.

Im Jahr 1999 wurde wieder umgebaut und das Rüsthaus wurde um eine neue Garage erweitert. Mit einem Festakt wurde im Sommer der Zubau seiner Bestimmung übergeben.

2007 wurde eine Generalsanierung am Unimog beschlossen und durchgeführt.

2014 wurde die mitlerweile 33 Jahre alte Atemschutzausrüstung PA 80  gegen eine neue moderne Überdruck-Ausrüstung Air Maxx ausgetauscht,

Nach 32 Jahren Dienst musste auch die Tragkraftspritze erneuert werden, und so konnte die Feuerwehr Prebl im Sommer 2016 eine neue TS der Marke Magierus Fire in Empfang nehmen.

 

 

Drucken E-Mail

Mit dem Besuch dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.
Mehr erfahren Einverstanden